Landes-Elternverband Bayerischer Realschulen e.V.

Get Adobe Flash player

Wir sind Mitglied:

Landes-Realschul-Elterntag 2016: "Abschluss mit Anschluss"

Realschuleltern trafen sich zum 58. Landeselterntag in Augsburg und Neusäß

Die 58. Landeselterntagung des Landeselternverbands Bayerischer Realschulen fand am vergangenen Wochenende unter dem Motto „Abschluss mit Anschluss!“ an der Staatlichen Realschule Neusäß statt.

 

 

Schon am Vorabend empfing der Verband zum Festakt zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kultusministerium und Verbänden in den Augsburger Fischerstuben. Aus dem Kreis der „Realschulfamilie“ ließen es sich Bernhard Buchhorn vom vbr und Jürgen Böhm vom brlv nicht nehmen, sich in ihren Grußworten herzlichst für die Einladung und die stets hervorragende Zusammenarbeit mit den Eltern zu bedanken. Jürgen Böhm, gleichzeitig auch Vorsitzender der deutschen Realschullehrer, hatte eigens für die Elternversammlung eine Tagung der Realschullehrer, die am gleichen Wochenende in Landshut stattfand, unterbrochen.

 

 

 

In ihren Grußworten hoben sowohl Oberbürgermeister Kurt Gribl aus Augsburg, als auch Bürgermeister Richard Greiner aus Neusäß die Stärken und die Unverzichtbarkeit der Realschulen hervor. Zusammen mit den anwesenden Vertretern aus den Landtagsfraktionen betonten sie immer wieder die wichtige Rolle der Realschule für unsere Gesellschaft.

 

 

In ihren Festreden betonten Wilfried Hamm, der dem Landeselternverband als 2. Vorsitzender vorsteht, aber auch Ministerialdirektor Herbert Püls, der in Vertretung des Staatsministers Dr. Ludwig Spaenle bei der Elternversammlung vertreten war, die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Ministerium, Elternverband und Lehrern. In den vergangenen Jahren habe man zusammen viel erreichen können – die Senkung der Schülerzahlen pro Klasse sowie die Einführung der integrierten Lehrerreserve seien nur ein paar Beispiele dieser guten Arbeit.

 

 

 

 

 

Weihbischof Florian Wörner hob in seinen Grußworten besonders die Tugenden „Vernunft, Liebe und Religion“ von Johannes Don Bosco hervor. Dieser pädagogische Grundsatz müsse in der Erziehung der Jugendlichen  - an kirchlichen wie staatlichen Schulen - stets im Vordergrund bleiben.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen