Landes-Elternverband Bayerischer Realschulen e.V.

Get Adobe Flash player

Wir sind Mitglied:

Deutscher Bildungsserver

  1. Das Dossier des Bundesforschungsinstituts für Ländliche Räume, Wald und Fischerei befasst sich mit Fragen der Integration von Flüchtlingen in ländlichen Räumen. Enthalten sind neben Expertisen auch Ratgeber für Unternehmen und Flüchtlinge: 1. Arbeit finden in Deutschland – Tipps von Flüchtlingen für Flüchtlinge. 2. Flüchtlinge einstellen − Tipps von Unternehmern für Unternehmer.
  2. Die BIBB-Reihe Ausbildung gestalten bietet berufsspezifische Umsetzungshilfen für neue und modernisierte Ausbildungsberufe. Mit ihren konkreten Tipps und praktischen Anleitungen richtet sie sich direkt an die Ausbildungspraxis und unterstützt das Ausbildungspersonal bei der täglichen Arbeit mit den Auszubildenden. Das BIBB erarbeitet die Umsetzungshilfen in Zusammenarbeit mit einem Autorenteam, das sich aus Sachverständigen des Neuordnungsverfahrens zusammensetzt. Seit Dezember 2017 stehen die Umsetzungshilfen auch zum Herunterladen zur Verfügung. 
  3. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft möchte mit seinem Programm „Integration durch Bildung“ dazu beitragen, Flüchtlingen eine Teilhabe an der Gesellschaft in Deutschland zu geben. Schwerpunkte des Programms sind die individuelle Förderung und der Aufbau von Strukturen, die eine Integration in das Bildungssystem ermöglichen. Im vorliegenden Artikel wird unter anderem auf den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Spracherwerb und VorbilderAkademien sowie auf den „Offenen Integrationsfonds“ eingegangen.
  4. Die SWM Bildungsstiftung der Stadtwerke München (SWM) unterstützt bildungsbenachteiligte Schülerinnen und Schüler aus München und der Region, damit sie gleiche Chancen auf einen Schulabschluss und einen Ausbildungsplatz haben. Die von ihr geförderten Projekte sind im schulischen Bereich sowie in der beruflichen Erstausbildung angesiedelt, außerdem gibt es Stipendien für engagierte Studentinnen und Studenten. Im vorliegenden Artikel wird unter anderem auf die geförderten Projekte, die Förderung von Studierenden und Azubis sowie auf den Förderpreis der SWM Bildungsstiftung eingegangen.
  5. Nach dem Berufsbildungsgesetz berät der Landesausschuss für Berufsbildung Berlin (LAB) die Landesregierung in Fragen der Berufsbildung. Seine interdisziplinäre Zusammensetzung soll dabei den Erfahrungsaustausch und die Konsensbildung aller im Bereich der beruflichen Bildung Verantwortlichen unterstützen. In der Pressemitteilung vom 10.02.2015 durch die Senatskanzlei werden die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder des Ausschusses bekannt gegeben; eine zweite Pressemitteilung vom 01.08.2017 informiert über Abberufungen und Neuberufungen im Landesausschuss (https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.617649.php).
  6. Die Kultusministerkonferenz (KMK) ergänzt die Strategie zur "Bildung in der digitalen Welt" um das Kapitel Weiterbildung. Das beschlossen die Ministerinnen und Minister während der 360. Sitzung der Kultusministerkonferenz am 7.12.2017 in Berlin. Die KMK leistet damit einen wichtigen Beitrag, dass Erwachsene bereits vorhandene Kompetenzen in der digitalen Welt auch nach der schulischen, beruflichen oder hochschulischen Ausbildung kontinuierlich vertiefen und weiterentwickeln können. Das bisherige Grundsatzpapier "Bildung in der digitalen Welt" wurde um das Kapitel "4 Weiterbildung" erweitert, darin äußert sich die KMK zur Bedeutung der Digitalisierung in der Weiterbildung außerdem zu den Themen digital gestützen Lernens und Lehrens, zu Infrastrukturen und Rahmenbedingungen, die geschaffen werden müssen um die Erwachsenenbildung und Weiterbildung auf die Anforderungen der digitalen Welt auszurichten. (PDF-Dokument, 53 Seiten, Dezember 2017)
  7. Die Autoren Bernd Käpplinger und Martin Reuter erläutern in dieser von der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) verantworteteten Publikation den Qualitätsbegriff und seine Komplexität, geben einen Überblick über den augenblicklichen Forschungsstand zum Thema Qualität in der Weiterbildung und geben in einem Fazit u.a. Empfehlungen zur Einschätzung des derzeitigen Entwicklungsstands von Qualität und Qualitätsmanagemensystemen in der Weiterbildung und benennen offene Forschungsfragen. (PDF-Dokument, 28 Seiten, Dezember 2017)
  8. Das Zentrum für Antisemitismusforschung, das Berliner Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) und das Berliner Büro des American Jewish Committee vermitteln Kenntnisse zu aktuellen Formen des Antisemitismus und die Schärfung des Bewusstseins auch für subtilere Formen des jahrhundertealten Phänomens bei Kindern und Jugendlichen.