Landes-Elternverband Bayerischer Realschulen e.V.

Get Adobe Flash player

Deutscher Bildungsserver

  1. Für Kinder in den ersten Lebensjahren ist die "Kita" zu einem selbstverständlichen Ort des Aufwachsens geworden. Der enorme Bedeutungszuwachs der Frühen Bildung in Deutschland bietet viele Chancen, stellt aber auch hohe Anforderungen – zumal die Nachfrage nach Betreuungsplätzen noch weiter steigen wird. Das Forschungsmagazin des Deutschen Jugendinstituts (DJI) thematisiert in dieser Ausgabe die Frühe Bildung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler analysieren die bisherigen Erfolge beim Ausbau von Betreuungsplätzen und zeigen Perspektiven auf.
  2. Auf dem Portal finden Sie ausführliches Unterrichtsmaterial zu Robert Schumanns Symphonie Nr. 3, Es-Dur, Opus 97, besser bekannt unter "Rheinische".
  3. Für Personen, die noch keine Ausbildung für den Kita-Bereich in Sachsen erworben haben, werden Weiterbildungsmöglichkeiten für einen Quereinstieg angeboten. Die verschiedenen Wege, sich für den Bereich Kita zu qualifizieren, hat der Sächsische Kita-Bildungsserver zusammengefasst. Dies sind u.a.: eine berufsbegleitende Weiterbildung für Absolventinnen und Absolventen der Universitäten und pädagogischen Hochschulen sowie eine berufsbegleitende Qualifizierung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in.
  4. Auf der Seite des Sächsischen Kita-Bildungsservers werden verschiedene Ausbildungswege in Kitas beschrieben (u.a. Staatlich anerkannte Erzieherin/ staatlich anerkannter Erzieher, Staatlich anerkannte Heilpädagogin/ staatlich anerkannter Heilpädagoge). Berufsbilder und Zugangsvoraussetzungen werden genannt. Rechtsgrundlagen sind verlinkt, z.B. die Sächsische Qualifikations- und Fortbildungsverordnung pädagogischer Fachkräfte (SächsQualiVO).
  5. Nur wenige hundert Meter von ihrem Geburtshaus entfernt werden die Geschichte und die Fragen der berühmten Frankfurter Autorin wieder lebendig: im Lernlabor "Anne Frank. Morgen mehr." Kein Museum, sondern ein Ort der Auseinandersetzung und der Debatte. Hier machen wir Jugendliche mit Leben und Werk Anne Franks vertraut. Hier lernen sie, Fragen aus der Geschichte auf die Gegenwart anzuwenden. Das Lernlabor nimmt jugendliche Perspektiven zum Thema Diskriminierung ernst und macht die verschiedenen Formen der Aneignung von Geschichte erlebbar: Utopien, Konflikt, Widerstand. Das Lernlabor ist speziell für die Arbeit mit Gruppen – Schulklassen und Jugendgruppen – entwickelt worden. Es ist aber auch für Einzelbesucher*innen ein Erlebnis.
  6. Im Anne Frank Zentrum am Hackeschen Markt in Berlin-Mitte ist die ständige Ausstellung »Alles über Anne« zu sehen. Die Ausstellung erzählt die Lebensgeschichte Anne Franks und informiert über die Zeit, in der sie gelebt hat. Sie erklärt, wieso Anne Franks Tagebuch heute so berühmt ist und zeigt, dass ihre Gedanken noch heute aktuell sind.
  7. In Zusammenarbeit mit Otto Frank, Anne Franks Vater, wird am 3. Mai 1957 das Anne Frank Haus gegründet. Es ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die Anne Franks ehemaliges Versteck verwaltet und für das Publikum öffnet und Annes Lebensgeschichte weltweit in den Blickpunkt rückt.
  8. Die Niedersächsische Erzieherausbildung bereitet in zwei aufeinander aufbauenden Bildungsgängenin unterschiedlichen Organisationsformen (Voll- und Teilzeit) sowie mit Anrechnungs- und Verkürzungsmöglichkeiten je nach Vorbildung auf die Aufgabe als frühpädagogische Fachkraft vor. Die Broschüre des Niedersächsischen Kultusministeriums informiert über die verschiedenen Ausbildungswege, Möglichkeiten einer tätigkeitsbegleitenden bzw. berufsbegleitenden vergüteten Ausbildung, Möglichkeiten des Quereinstiegs, Umschulung etc..